Vorserienmuster der Diesellok BR 215, DB

Die ersten Vorserienmuster unserer Modells der Diesellokomotive BR 215 der DB (Art. Nr.: 424001, 424071, 394071) sind fertig und die Bilder davon möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Doch zuvor noch ein paar interessante Details zum großen Vorbild:

Da Mitte der 1960er-Jahre die elektrische Zugheizung für Dieselloks noch nicht serienreif war, beschaffte die Deutsche Bundesbahn kurzfristig 150 Lokomotiven der Baureihe 215 als Variante der V 160-Familie für den Personen- und Güterverkehr. Diese wurden wie die direkte Vorgängerin, die BR 216, mit Heizdampferzeugern ausgerüstet.
Die ersten Serienloks besaßen einen MTU-Dieselmotor mit einer Leistung von 1.400 kW. Somit stand genügend Power zur Verfügung, um die Lokomotiven im mittelschweren Reise- und Güterzugverkehr einzusetzen.
Die robusten 215er zogen einfach „alles“ - sogar den „Austria-Express“ zwischen Krefeld und Arnhem.
Ihre Haupteinsätze erbrachten die Dieselloks jedoch im Güterverkehr, oft sogar als Doppeltraktion, oder vor Regionalzügen in der Eifel, im hessischen Bergland und auf zahlreichen nichtelektrifizierten Strecken in Baden-Württemberg.

Die Exemplare 215 071- 093 bekamen einen stärkeren Motor mit 1.840 kW. Bei diesen Loks wurde die Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf 140 km/h heraufgesetzt. Die letzten planmäßigen Leistungen der Baureihe 215 wurden bis April 2003 bei DB Regio Hessen gefahren, um danach an die DB AutoZug GmbH, nun als BR 215.9 firmierend, verkauft zu werden. Ihr neues Einsatzgebiet war nun die als SyltShuttle bezeichneten Autozüge zwischen Niebüll und Westerland. Die Einsätze endeten im Jahr 2008.
 



 
 
 
 
Produkte
Aktuelles
Händler
Specials
Service
Über uns