Produkte


     

Art. Nr.: 390072

Elektrische Lokomotive E 69 05, DRB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Reichsbahn (DRB), Epoche II.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder für den Wechselstrombetrieb und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Modell mit Pufferkondensator.

Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts. 1 Haftreifen zur Erhöhung der Zugkraft.

Das Modell ist vorbildgerecht grün lackiert und besitzt zwei große Spitzenlichter an jeder Seite. Ideales Ergänzungsset: Art. 550504.

€ 279,00



     

Art. Nr.: 390074

Elektrische Lokomotive E 69 05, DB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Bundesbahn in grüner Farbgebung, Epoche IIIa.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder für den Wechselstrombetrieb und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Modell mit Pufferkondensator.

Antrieb auf zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX-16 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Schaltbare Innenbleuchtung. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts.
Ausführung mit großen Lampen.

€ 274,00



     

Art. Nr.: 390075

Elektrische Lokomotive 169 005-6, DB
Elektrische Lokomotive 169 005-6 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder für den Wechselstrombetrieb und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Modell mit Pufferkondensator.

Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Schaltbare Innenbeleuchtung. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts.

€ 279,00



     

Art. Nr.: 391801

Elektrolokomotive 119 011-5 (BR 119.1), DB
Elektrolokomotive 119 011-5 (BR 119.1) der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Wechselstrom-Ausführung in grüner Lackierung.

Formvariante: Jetzt mit Pantographen der Bauart DBS 54 mit Doppelwippe sowie der Nachbildung des Heb- und Senkantriebes. Ausführung in grüner Lackierung.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet, eingesetzte Fenster, Führerstand-Inneneinrichtung, Lokführerfigur im Führerstand 1, federnde Dachstromabnehmer.
Metalldruckguss-Fahrgestell, Motor mit Schwungmasse, Antrieb auf 8 Räder, zwei Haftreifen, Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Modell mit eingebautem, lastgeregeltem Decoder. Beidseitig Kulissenmechanik und automatische PROFI-Kupplung mit Vorentkupplung für echten Kurzkupplungsbetrieb, Kupplungsaufnahme nach NEM 362.

€ 299,00



     

Art. Nr.: 392875

Elektrolokomotive BR 141, DB AG
Elektrolok Baureihe 141, orientrot, mit Doppellampen und AC-Sound der Deutschen Bahn Aktiengesellschaft, Epoche V.

Antrieb auf zwei Achsen durch mittig platzierten 5pol-Motor mit Schwungmasse.
LED Spitzenbeleuchtung weiß/rot mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Geätzte Laufstege und Scheibenwischer sowie freistehende Griffstangen.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten AC-Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik.

Die Baureihe E 41/141 spiegelt die unterschiedlichen Farbschemata der Deutschen (Bundes-) Bahn bestens wieder; sie wurde in sechs verschiedenen Farbschemata lackiert: kobaltblau, chromoxydgrün, ozeanblau-beige, orientrot, orange-kieselgrau, verkehrsrot. Ab März 1987 erhielten zahlreiche Exemplare eine orientrote Lackierung, die einige Maschinen bis zu ihrer Ausmusterung im Jahr 2006 behielten. Im hessischen DB-Werk Fulda steht noch die orientrote 141 161-0. Sie dient dort als Notfallübungslok, mit der das fachgerechte Aufgleisen eines Schienenfahrzeugs geprobt wird. Sämtliche 141 besaßen die konventionelle Wendezugsteuerung über ein 36-poliges Steuerkabel, wodurch der Wendezugbetrieb erstmals flächendeckend in Deutschland eingeführt werden konnte.

€ 219,00



     

Art. Nr.: 395271

Elektrolokomotive BR E 52, DB
Elektrolokomotive, Baureihe E 52, der Deutschen Reichsbahn (DB), Epoche III.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder für das Mittelleiter-Wechselstromsystem und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound (by LeoSoundLab) ausgestattet.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. 3-Licht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Rotes Schlusslicht.

Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Ansteckbarer Schaltpilz
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

€ 359,00



     

Art. Nr.: 395273

Elektrolokomotive BR 152, DB
Elektrolokomotive, Baureihe 152, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder für das Mittelleiter-Wechselstromsystem und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound (by LeoSoundLab) ausgestattet.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. 3-Licht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Rotes Schlusslicht.

Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Modifizierte Spurkränze für einen betriebssicheren Betrieb auf Wechselstrom-Gleisen
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Separat schaltbare Führerstandbeleuchtung
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

Gegen Ende ihrer Dienstzeit beförderten die in Kaiserslautern stationierten Exemplare der BR 152 hauptsächlich Güterzüge zwischen dem Rangierbahnhof Einsiedlerhof und Saarbrücken bzw. Mannheim. Mit den FLEISCHMANN-Güterwagenneuheiten der Epoche IV kann solch ein Zug problemlos wiedergegeben werden.
"Güterzug Einsiedlerhof - Saarbrücken": Art. 395273, 523301, 525702, 531405.

€ 354,00



     

Art. Nr.: 396073

Elektrolokomotive BR 160, DB
Elektrolok Baureihe 160 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Das Modell besitzt gegenüber den Epoche II- und III-Ausführungen an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

AC-Modell. Mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder,ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digital-Bügelkupplung ausgestattet. Schaltbare Führerstandbeleuchtung.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar. Pufferkondensator für unterbrechungsfreie Spannungsversorgung.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung und -beleuchtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene.

Modell: Für den Verschubdienst auf den großen bayerischen Bahnhöfen wurden von der Deutschen Reichsbahn ab dem Jahr 1927 14 Exemplare der Baureihe E 60 in Dienst gestellt. Sie hatten eine Leistung von 1.074 kW und eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h. Die drei stangengekuppelten Treibachsen mit Blindachse und der Antrieb mit dem Doppelmotor sowie den Schrägstangen der Bauart Winterthur entsprachen einer „halben“ Güterzug-Ellok der BR E 91. Auf Grund der markanten Gehäuseform trugen die Loks den Spitznamen „Bügeleisen“. In den Jahren 1957/58 wurden die Loks gründlich aufarbeitet und modernisiert. So erhielten sie u.a. Rangierbühnen und zusätzliche Fenster
Selbst in der Epoche IV der Deutschen Bundesbahn waren noch einige Exemplare der ehemaligen BR E 60 (ab 1968: BR 160) im Einsatz. Sie waren in den Bahnbetriebswerken Garmisch, Rosenheim, Freilassing, Heidelberg und Treuchtlingen stationiert. Drei Lokomotiven sind museal erhalten geblieben: 160 009 im Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein · 160 010 als offizielle Museumslok der Deutschen Bahn im DB Museum Koblenz · 160 012 im Auto- und Technikmuseum Sinsheim.

€ 339,00



     

Art. Nr.: 396074

Elektrolokomotive BR E 60, DB
Elektrolok Baureihe E 60 der Deutschen Bundesbahn, Epoche III.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster. Ausführung mit Warnanstrich.

Modell für Wechselstrom. Mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digitalkupplung ausgestattet.

Antrieb auf alle drei Achsen. 2 Haftreifen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar. Führerstandbeleuchtung schaltbar.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung und -beleuchtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene.

€ 334,00



     

Art. Nr.: 430002

Elektrische Lokomotive E 69 05, DRB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Reichsbahn (DRB), Epoche II.

Neukonstruktion 2016. Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX-16 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Zweilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Das Modell ist vorbildgerecht grün lackiert und besitzt zwei große Spitzenlichter an jeder Seite. Ideales Ergänzungsset: Art. 550504.

€ 199,00



    

Art. Nr.: 430003

Zahnrad-Elektrolokomotive (ähnlich E 69), Edelweiß-Privatbahn
Zahnrad-Elektrolokomotive (ähnlich Baureihe E 69) der Edelweiß-Privatbahn, Epoche III.

Durch die besonders große Übersetzung auch ideal für den Rangierbetrieb auf Normalgleisen geeignet. Die Lok ist mit und ohne Fleischmann-Zahnstangengleis zu fahren.

Neukonstruktion 2016. Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX-16 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

€ 199,00



     

Art. Nr.: 430004

Elektrische Lokomotive E 69 05, DB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Bundesbahn in grüner Farbgebung, Epoche IIIa.

Antrieb auf zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX-16 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

-Zierlicher Stromabnehmer
-Feinste Spurkränze und separat gesteckte Ätzteile

€ 199,00



     

Art. Nr.: 430005

Elektrische Lokomotive 169 005-6, DB
Elektrische Lokomotive 169 005-6 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Antrieb auf zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX-16 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

- Zierliche Stromabnehmer
- Feinste Spurkränze und separat gesteckte Ätzteile

E 69 05 / 169 005 ist der Nachwelt erhalten geblieben und befindet sich im Besitz des Bayerischen Localbahnvereins. Sie ist betriebsfähig und wurde 2004 mit Indusi (PZB 90) für den Betrieb auf DB AG-Gleisen ausgerüstet.

€ 199,00



     

Art. Nr.: 430072

Elektrische Lokomotive E 69 05, DRB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Reichsbahn (DRB), Epoche II.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder & Pufferkondensator und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.
Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Zweilicht-Spitzenbeleuchtung (weiß/rot) mit der Fahrtrichtung wechselnd. Abschaltbares rotes Schlusslicht.

Das Modell ist vorbildgerecht grün lackiert und besitzt zwei große Spitzenlichter an jeder Seite. Ideales Ergänzungsset: Art. 550504.

€ 279,00



     

Art. Nr.: 430073

Zahnrad-Elektrolokomotive (ähnlich E 69), Edelweiß-Privatbahn
Zahnrad-Elektrolokomotive (ähnlich Baureihe E 69) der Edelweiß-Privatbahn, Epoche III.

Durch die besonders große Übersetzung auch ideal für den Rangierbetrieb auf Normalgleisen geeignet. Die Lok ist mit und ohne Fleischmann-Zahnstangengleis zu fahren.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Modell mit Pufferkondensator.

Neukonstruktion 2016. Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schaltbare Innenbleuchtung. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung (rot/weiß) mit der Fahrtrichtung wechselnd.

€ 279,00



     

Art. Nr.: 430074

Elektrische Lokomotive E 69 05, DB
Elektrische Lokomotive E 69 05 der Deutschen Bundesbahn in grüner Farbgebung, Epoche IIIa.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder & Pufferkondensator und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.
Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Schaltbare Innenbeleuchtung. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts.

Ausführung mit großen Lampen.

€ 274,00



     

Art. Nr.: 430075

Elektrische Lokomotive 169 005-6, DB
Elektrische Lokomotive 169 005-6 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder & Pufferkondensator und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.
Antrieb auf alle zwei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Schaltbare Innenbeleuchtung. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts.

€ 279,00



    

Art. Nr.: 431801

Elektrolokomotive 119 011-5 (BR 119.1), DB
Elektrolokomotive 119 011-5 (BR 119.1) der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Formvariante: Jetzt mit Pantographen der Bauart DBS 54 mit Doppelwippe sowie der Nachbildung des Heb- und Senkantriebes. Ausführung in grüner Lackierung.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet, eingesetzte Fenster, Führerstand-Inneneinrichtung, Lokführerfigur im Führerstand 1, federnde Dachstromabnehmer.
Metalldruckguss-Fahrgestell, Motor mit Schwungmasse, Steckschnittstelle nach NEM 652 zum Einbau eines Decoders, Antrieb auf 8 Räder, zwei Haftreifen, Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Beidseitig Kulissenmechanik und automatische PROFI-Kupplung mit Vorentkupplung für echten Kurzkupplungsbetrieb, Kupplungsaufnahme nach NEM 362.

Passende Wagen der Epoche IV: 563005, 567710, 567602, 567501.

€ 259,00



    

Art. Nr.: 432805

Elektrolokomotive BR 141, DB AG
Elektrolok Baureihe 141, orientrot, mit Doppellampen der Deutschen Bahn Aktiengesellschaft, Epoche V.

Antrieb auf alle vier Achsen durch mittig platzierten 5pol-Motor mit Schwungmasse.
LED Spitzenbeleuchtung weiß/rot mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Geätzte Laufstege und Scheibenwischer sowie freistehende Griffstangen.

PluX22-Digitalschnttstelle zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Rücklicht auch im Analogbetrieb abschaltbar.

Vorbild: Die Maschinen der Baureihe E 41 (ab 1968: 141) wurden erstmals 1956 für den leichten und gemischten Dienst auf Hauptstrecken mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h und einer Dauerleistung von 2.310 kW an die Deutsche Bundesbahn (DB) geliefert.

Die Baureihe E 41/141 spiegelt die unterschiedlichen Farbschemata der Deutschen (Bundes-) Bahn bestens wieder; sie wurde in sechs verschiedenen Farbschemata lackiert: kobaltblau, chromoxydgrün, ozeanblau-beige, orientrot, orange-kieselgrau, verkehrsrot. Ab März 1987 erhielten zahlreiche Exemplare eine orientrote Lackierung, die einige Maschinen bis zu ihrer Ausmusterung im Jahr 2006 behielten. Im hessischen DB-Werk Fulda steht noch die orientrote 141 161-0. Sie dient dort als Notfallübungslok, mit der das fachgerechte Aufgleisen eines Schienenfahrzeugs geprobt wird. Sämtliche 141 besaßen die konventionelle Wendezugsteuerung über ein 36-poliges Steuerkabel, wodurch der Wendezugbetrieb erstmals flächendeckend in Deutschland eingeführt werden konnte.

€ 149,00



     

Art. Nr.: 432875

Elektrolokomotive BR 141, DB AG
Elektrolok Baureihe 141, Orientrot, mit Doppellampen und Sound der Deutschen Bahn Aktiengesellschaft; Epoche V.

Antrieb auf alle vier Achsen durch mittig platzierten 5pol-Motor mit Schwungmasse.
LED Spitzenbeleuchtung weiß/rot mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Geätzte Laufstege und Scheibenwischer sowie freistehende Griffstangen.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik.

Die Baureihe E 41/141 spiegelt die unterschiedlichen Farbschemata der Deutschen (Bundes-) Bahn bestens wieder; sie wurde in sechs verschiedenen Farbschemata lackiert: kobaltblau, chromoxydgrün, ozeanblau-beige, orientrot, orange-kieselgrau, verkehrsrot. Ab März 1987 erhielten zahlreiche Exemplare eine orientrote Lackierung, die einige Maschinen bis zu ihrer Ausmusterung im Jahr 2006 behielten. Im hessischen DB-Werk Fulda steht noch die orientrote 141 161-0. Sie dient dort als Notfallübungslok, mit der das fachgerechte Aufgleisen eines Schienenfahrzeugs geprobt wird. Sämtliche 141 besaßen die konventionelle Wendezugsteuerung über ein 36-poliges Steuerkabel, wodurch der Wendezugbetrieb erstmals flächendeckend in Deutschland eingeführt werden konnte.

€ 219,00



    

Art. Nr.: 435201

Elektrolokomotive BR E 52, DB
Elektrolokomotive, Baureihe E 52, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX22 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. 3-Licht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Ansteckbarer Schaltpilz
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

€ 279,00



    

Art. Nr.: 435203

Elektrolokomotive BR 152, DB
Elektrolokomotive, Baureihe 152, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX22 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Ansteckbarer Schaltpilz
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

Gegen Ende ihrer Dienstzeit beförderten die in Kaiserslautern stationierten Exemplare der BR 152 hauptsächlich Güterzüge zwischen dem Rangierbahnhof Einsiedlerhof und Saarbrücken bzw. Mannheim. Mit den FLEISCHMANN-Güterwagenneuheiten der Epoche IV kann solch ein Zug authentisch wiedergegeben werden.
"Güterzug Einsiedlerhof - Saarbrücken": Art. 435203, 523301, 525702, 531405.

€ 279,00



     

Art. Nr.: 435271

Elektrolokomotive BR E 52, DB
Elektrolokomotive, Baureihe E 52, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik.
3-Licht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Rotes Schlusslicht.


Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Ansteckbarer Schaltpilz
● Schaltbare Führerstandbeleuchtung
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

€ 359,00



     

Art. Nr.: 435273

Elektrolokomotive BR 152, DB
Elektrolokomotive, Baureihe 152, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound (by LeoSoundLab) ausgestattet.

Antrieb auf vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik.
3-Licht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Rotes Schlusslicht.

Die Highlights:
● Viele separat gesteckte Teile
● Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle
● Feinste Speichenräder aus Metall
● Bremsklötze exakt auf Radlaufebene
● Ansteckbarer Schaltpilz
● Separat schaltbare Führerstandbeleuchtung
● Rastbare Aufstiegsleitern in korrekter Länge. Sie gewährleisten den Betrieb auf unterschiedlichen Modellbahnradien.

Zur Beförderung langer Reisezüge auf den elektrifizierten bayerischen Hauptbahnen beschaffte die DRG eine schwere Elektrolokomotive. Aus zahlreichen Entwürfen entschied man sich für eine 2'BB2'-Lokomotive, welche die gleichen Motoren erhalten sollte wie die ebenfalls geplante Güterzuglokomotive BR E 91. Bei dieser Neukonstruktion ging man von der bisherigen Bauweise von Elektrolokomotiven mit einem langsam laufenden Großmotor ab und entschied sich für vier kleinere Elektromotoren. Jede Triebwerksgruppe besitzt zwei Motoren. Eine Vorgelegewelle treibt über schräge Kurbelstangen eine Blindwelle an, welche durch Kuppelstangen mit zwei Treibachsen gekuppelt ist. Die Lokomotive, die mit 140 t zu den schwersten jemals in Deutschland gebauten Elektrolokomotiven gehört, leistete 2.200 kW und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Die Hersteller lieferten die Lokomotiven in den Jahren 1924 - 1925 an die Gruppenverwaltung Bayern der DRG, die sie als Gattung EP 5 mit den Nummern 21 501 - 535 in Betrieb nahm. 1927 erhielten sie die Bezeichnung E 52 01 – 35. Die nach dem Krieg bei der Bundesbahn verbliebenen 29 Exemplare wurden ab 1968 als BR 152 bezeichnet. Im Februar 1973 musterte die DB mit der 152 014 die letzte Vertreterin dieser Baureihe aus.

Gegen Ende ihrer Dienstzeit beförderten die in Kaiserslautern stationierten Exemplare der BR 152 hauptsächlich Güterzüge zwischen dem Rangierbahnhof Einsiedlerhof und Saarbrücken bzw. Mannheim. Mit den FLEISCHMANN-Güterwagenneuheiten der Epoche IV kann solch ein Zug authentisch wiedergegeben werden.

"Güterzug Einsiedlerhof - Saarbrücken": Art. 435273, 523301, 525702, 531405.

€ 354,00



    

Art. Nr.: 435304

Elektrolokomotive 120 004-7, DB
Elektrolokomotive 120 004-7 der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Führerstand-Inneneinrichtung. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders. Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Kupplungsaufnahme nach NEM 362.

Das Vorbild der Fleischmann-Lok ist eine Vorserien-120er im rot/beigen TEE-Farbanstrich. Passende Wagen: Sets 481806 und 481807.
Alleskönnerin: Da die BR 120 als Universallok konzipiert wurde, zog sie in den Anfangsjahren sowohl Reise- wie auch schnelle Güterzüge.

Einsteigersortiment!

€ 129,00



    

Art. Nr.: 436003

Elektrolokomotive BR 160, DB
Elektrolok Baureihe 160 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Das Modell besitzt gegenüber den Epoche II- und III-Ausführungen an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX22 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Neu entwickelte, epochengerechte Pantographen. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

Selbst in der Epoche IV der Deutschen Bundesbahn waren noch einige Exemplare der ehemaligen BR E 60 im Einsatz. Sie waren in den Bahnbetriebswerken Garmisch, Rosenheim, Freilassing, Heidelberg und Treuchtlingen stationiert.

€ 249,00



    

Art. Nr.: 436004

Elektrolokomotive BR E 60, DB
Elektrolokomotive, BR E 60, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster. Ausführung mit Warnanstrich.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Kupplungsaufnahme nach NEM 362 mit KK-Kinematik. Schnittstelle PluX22 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Neu entwickelte, epochengerechte Pantographen. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 436073

Elektrolokomotive BR 160, DB
Elektrolok Baureihe 160 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Das Modell besitzt gegenüber den Epoche II- und III-Ausführungen an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digitalkupplung für Fleischmann-Profi-Kupplungen ausgestattet.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar. Pufferkondensator für unterbrechungsfreie Spannungsversorgung.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung und -beleuchtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

Modell: Für den Verschubdienst auf den großen bayerischen Bahnhöfen wurden von der Deutschen Reichsbahn ab dem Jahr 1927 14 Exemplare der Baureihe E 60 in Dienst gestellt. Sie hatten eine Leistung von 1.074 kW und eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h. Die drei stangengekuppelten Treibachsen mit Blindachse und der Antrieb mit dem Doppelmotor sowie den Schrägstangen der Bauart Winterthur entsprachen einer „halben“ Güterzug-Ellok der BR E 91. Auf Grund der markanten Gehäuseform trugen die Loks den Spitznamen „Bügeleisen“. In den Jahren 1957/58 wurden die Loks gründlich aufarbeitet und modernisiert. So erhielten sie u.a. Rangierbühnen und zusätzliche Fenster
Selbst in der Epoche IV der Deutschen Bundesbahn waren noch einige Exemplare der ehemaligen BR E 60 (ab 1968: BR 160) im Einsatz. Sie waren in den Bahnbetriebswerken Garmisch, Rosenheim, Freilassing, Heidelberg und Treuchtlingen stationiert. Drei Lokomotiven sind museal erhalten geblieben: 160 009 im Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein · 160 010 als offizielle Museumslok der Deutschen Bahn im DB Museum Koblenz · 160 012 im Auto- und Technikmuseum Sinsheim.

€ 339,00



     

Art. Nr.: 436074

Elektrolokomotive BR E 60, DB
Elektrolokomotive, BR E 60, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster. Ausführung mit Warnanstrich.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digitalkupplung (FLEISCHMANN-Profi) ausgestattet.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar Führerstandbeleuchtung schaltbar.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Neu entwickelte, epochengerechte Pantographen. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

€ 334,00



     

Art. Nr.: 436076

Elektrolokomotive BR 160, DB
Elektrolok Baureihe 160 der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Das Modell besitzt gegenüber den Epoche II- und III-Ausführungen an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

Modell mit eingebautem, lastgeregeltem Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digital-Bügelkupplung ausgestattet.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar. Pufferkondensator für unterbrechungsfreie Spannungsversorgung.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung und -beleuchtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

€ 339,00



     

Art. Nr.: 436084

Elektrolokomotive BR E 60, DB
Elektrolokomotive, BR E 60, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster. Ausführung mit Warnanstrich.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound und Digitalkupplung (Bügelkupplung) ausgestattet.

Antrieb auf alle drei Achsen. Motor mit Schwungmasse. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und 1 rotes Schlusslicht mit der Fahrtrichtung wechselnd, digital separat schaltbar. Schaltbare Führerstandbeleuchtung.

Das gefühlvolle Beschleunigen und sanfte Abbremsen des Modells ermöglichen einen vorbildgetreuen Rangierbetrieb. Neu entwickelte, epochengerechte Pantographen. Viele separat gesteckte Teile. Passgenau eingesetzte, schlierenfreie Fensterscheiben. Feinste Gravuren, besonders an den seitlichen Lüftern. Zierliche Nietimitationen. Führerstandseinrichtung. Funktionsfähige Nachbildung der Blindwelle. Feinste Speichenräder aus Metall. Bremsklötze exakt auf Radlaufebene. Ansteckbarer Schaltpilz.

Das Modell besitzt gegenüber der Epoche II- und der frühen Epoche-III-Ausführung an beiden Lokenden Rangierübergänge sowie zusätzliche seitliche Führerstandsfenster.

€ 334,00



    

Art. Nr.: 731315

Elektrolokomotive Re 460 029-2 "Chiquita", SBB
Elektrolok 460 029-2 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit Werbebeklebung "Chiquita", Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen. 2 Haftreifen.

NEM 651 Schnittstelle zur Aufnahme eines Digital-Decoders, Kurzkupplung NEM 355, fahrtrichtungsabhängiger LED-Lichtwechsel weiß/rot. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Im Bahnhof Morges wurde die SBB Re 460 029 „Eulach“ im neuen Chiquita-Qutfit eingeweiht. Die Lok wird während eines Jahres auf dem gesamten Netz von SBB Personenverkehr zum Einsatz kommen. Mit der «Just Smile»-Kampagne möchte Chiquita den Menschen die Banane näherbringen u. a. mit kostenlosen Bananen-Verteilaktionen an Schweizer Bahnhöfen.

€ 179,00



    

Art. Nr.: 731316

Elektrolokomotive Re 460 048-2 "RailAway", SBB
Elektrolok 460 048-2 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit Werbebeklebung der "RailAway", Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen. 2 Haftreifen.

NEM 651 Schnittstelle zur Aufnahme eines Digital-Decoders, Kurzkupplung NEM 355, fahrtrichtungsabhängiger LED-Lichtwechsel weiß/rot. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Die RailAway AG ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Bundesbahnen. Sie konzipiert, organisiert und vertreibt hauptsächlich preisgünstige Freizeitangebote des Bahntourismus.

Mit der Inbetriebnahme der 230 km/h schnellen Re 460 im Jahr 1991 konnten die aus den 1920er-Jahren stammenden Ae 3/6’, die Ae 4/7 und die etwas jüngeren Re 4/4’ ausrangiert werden. Im regelmäßigen Verkehr waren die Re 460 nach der Beseitigung vieler Kinderkrankheiten ab 1994 anzutreffen. Von Beginn an setzte man die Loks sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr ein. Die Re 460 wurde in einer etwas leistungsfähigeren Variante als BLS Re 465 für die BLS Lötschbergbahn AG bestellt. Weitere Ableger der “Lok 2000-Familie” findet man auch bei ausländischen Bahngesellschaften, so zum Beispiel bei der breitspurigen Finnische Staatsbahnen als Sr2. 22, bei der norwegische NSB als El 18 und der chinesischen Kowloon-Canton Railway Corporation (KCR).

€ 179,00



     

Art. Nr.: 731395

Elektrolokomotive Re 460 029-2 "Chiquita", SBB
Elektrolok 460 029-2 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit Werbebeklebung "Chiquita", Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen. 2 Haftreifen.

Kurzkupplung NEM 355, fahrtrichtungsabhängiger LED-Lichtwechsel weiß/rot. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Im Bahnhof Morges wurde die SBB Re 460 029 „Eulach“ im neuen Chiquita-Qutfit eingeweiht. Die Lok wird während eines Jahres auf dem gesamten Netz von SBB Personenverkehr zum Einsatz kommen. Mit der «Just Smile»-Kampagne möchte Chiquita den Menschen die Banane näherbringen u. a. mit kostenlosen Bananen-Verteilaktionen an Schweizer Bahnhöfen.

€ 259,00



     

Art. Nr.: 731396

Elektrolokomotive Re 460 048-2 "RailAway", SBB
Elektrolok 460 048-2 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit Werbebeklebung der "RailAway", Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen. 2 Haftreifen. Kurzkupplung NEM 355, fahrtrichtungsabhängiger LED-Lichtwechsel weiß/rot. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Die RailAway AG ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Bundesbahnen. Sie konzipiert, organisiert und vertreibt hauptsächlich preisgünstige Freizeitangebote des Bahntourismus.

Mit der Inbetriebnahme der 230 km/h schnellen Re 460 im Jahr 1991 konnten die aus den 1920er-Jahren stammenden Ae 3/6’, die Ae 4/7 und die etwas jüngeren Re 4/4’ ausrangiert werden. Im regelmäßigen Verkehr waren die Re 460 nach der Beseitigung vieler Kinderkrankheiten ab 1994 anzutreffen. Von Beginn an setzte man die Loks sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr ein. Die Re 460 wurde in einer etwas leistungsfähigeren Variante als BLS Re 465 für die BLS Lötschbergbahn AG bestellt. Weitere Ableger der “Lok 2000-Familie” findet man auch bei ausländischen Bahngesellschaften, so zum Beispiel bei der breitspurigen Finnische Staatsbahnen als Sr2. 22, bei der norwegische NSB als El 18 und der chinesischen Kowloon-Canton Railway Corporation (KCR).

€ 254,00



    

Art. Nr.: 731904

Elektrolokomotive 119 002-4 (ex E 19.0), DB
Elektrolokomotive 119 002-4 (ex E 19.0) der DB in grüner Lackierung, Epoche IV.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Führerstand-Inneneinrichtung. Federnde Dachstromabnehmer. Motor mit Schwungmasse. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders. Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Stromaufnahme über alle Achsen.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beidseitig automatische Kupplung. Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545 (Lieferzustand: Standard-Kupplungen). Kupplungsaufnahme NEM 355.

€ 199,00



    

Art. Nr.: 733003

Elektrolokomotive BR 140, DB
Elektrolokomotive, Baureihe 140, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Ausführung mit Doppellampen und Regenrinne.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Mit 879 Exemplaren ist die BR E 40 / 140 die meistgebaute Type des Einheitselektrolokprogramms der Deutschen Bundesbahn. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug am Anfang ihrer Karriere entsprechend ihrem vorgesehenen Einsatzgebiet im mittelschweren Güterzugdienst 100 km/h; diese wurde im Juni 1969 jedoch auf 110 km/h erhöht, um die Züge zu beschleunigen und um die Loks auch besser im Personenverkehr einsetzen zu können.
Am 4. Oktober 2016 wurde der letzte planmäßige 140er-Umlauf des Bahnbetriebswerks Seelze auf die BR 143 umgestellt. Damit stehen bei der Deutschen Bahn keine Loks der Baureihe 140 mehr im planmäßigen Einsatz. Ihr Einsatz bei privaten Verkehrsunternehmen wird mit Sicherheit noch einige Jahre andauern.

€ 159,00



     

Art. Nr.: 733073

Elektrolokomotive BR 140, DB
Elektrolokomotive, Baureihe 140, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Ausführung mit Doppellampen und Regenrinne.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Mit 879 Exemplaren ist die BR E 40 / 140 die meistgebaute Type des Einheitselektrolokprogramms der Deutschen Bundesbahn. Ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug am Anfang ihrer Karriere entsprechend ihrem vorgesehenen Einsatzgebiet im mittelschweren Güterzugdienst 100 km/h; diese wurde im Juni 1969 jedoch auf 110 km/h erhöht, um die Züge zu beschleunigen und um die Loks auch besser im Personenverkehr einsetzen zu können.
Am 4. Oktober 2016 wurde der letzte planmäßige 140er-Umlauf des Bahnbetriebswerks Seelze auf die BR 143 umgestellt. Damit stehen bei der Deutschen Bahn keine Loks der Baureihe 140 mehr im planmäßigen Einsatz. Ihr Einsatz bei privaten Verkehrsunternehmen wird mit Sicherheit noch einige Jahre andauern.

€ 234,00



    

Art. Nr.: 733806

Elektrolokomotive 115 509-2 "80 Jahre Autozug", DB AG
Elektrolok 115 509-2 der Deutschen Bahn AG (DB Autozug), Epoche VI.

BR 115 mit Sonderlackierung zum Jubiläum "80 Jahre Autozug".

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Seit August 2010 schickt die DB die 115 509-2 mit Sonderlackierung zum Jubiläum „80 Jahre Autozug“ auf die Strecken in ganz Deutschland. Die Lok ist anthrazit-metallic grundiert und wurde durch ein knallrotes Rennauto im Stile der 1930er-Jahre auf der Lok-Seite zum Hingucker. Das auffällige Design der Lok stammt von Gudrun Geiblinger.
Mittlerweile wird die Elektrolok mit dem markanten Aussehem von der DB AG vorwiegend als Dbz-Triebfahrzeug (Dbz = Dienstzug für besondere Zwecke) in ganz Deutschland eingesetzt. Züge dieser Art dienen beispielsweise zur Überführung von mehreren Triebfahrzeugen, von Waggons oder für Werksprobefahrten. Für den Modellbahner hat das den Vorteil, die Lok vor "bunt zusammengewürfelten" Zügen spannen zu können.

€ 174,00



    

Art. Nr.: 733807

Elektrolokomotive BR 110, DB
Elektrolokomotive, Baureihe (BR) 110, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV, im Farbdesign Ozeanblau-Beige.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Mit dem ozeanblau-elfenbeinfarbenen Farbschema ab 1974 wurden zahlreiche 110er anlässlich von Revisionen auf diese Anstrichvariante umlackiert.

€ 154,00



    

Art. Nr.: 733808

Elektrolokomotive BR 110.3, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 110.3, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche V.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Nach dem Ausscheiden aus dem Fernverkehr beförderte die verkehrsrot lackierte Baureihe 110.3 bei der Deutschen Bahn AG Regionalzüge. Die Lokomotiven besaßen zuletzt Lüfter der Bauart Klatte.

€ 159,00



     

Art. Nr.: 733876

Elektrolokomotive 115 509-2 "80 Jahre Autozug", DB AG
Elektrolok 115 509-2 der Deutschen Bahn AG (DB Autozug), Epoche VI.

BR 115 mit Sonderlackierung zum Jubiläum "80 Jahre Autozug".

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Seit August 2010 schickt die DB eine BR 115 mit Sonderlackierung zum Jubiläum „80 Jahre Autozug“ auf die Strecken in ganz Deutschland. Die Lok ist anthrazit-metallic grundiert und wurde durch ein knallrotes Rennauto im Stile der 1930er-Jahre auf der Lok-Seite zum Hingucker. Das auffällige Design der Lok stammt von Gudrun Geiblinger.
Mittlerweile wird die Elektrolok mit dem markanten Aussehem von der DB AG vorwiegend als Dbz-Triebfahrzeug (Dbz = Dienstzug für besondere Zwecke) in ganz Deutschland eingesetzt. Züge dieser Art dienen beispielsweise zur Überführung von mehreren Triebfahrzeugen, von Waggons oder für Werksprobefahrten. Für den Modellbahner hat das den Vorteil, die Lok vor "bunt zusammengewürfelten" Zügen spannen zu können.

€ 239,00



     

Art. Nr.: 733877

Elektrolokomotive BR 110.3, DB
Elektrolokomotive, Baureihe (BR) 110.3, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV, im Farbdesign Ozeanblau-Beige.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Mit dem ozeanblau-elfenbeinfarbenen Farbschema ab 1974 wurden zahlreiche 110er anlässlich von Revisionen auf diese Anstrichvariante umlackiert.

€ 234,00



     

Art. Nr.: 733878

Elektrolokomotive BR 110.3, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 110.3, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche V.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Nach dem Ausscheiden aus dem Fernverkehr beförderte die verkehrsrot lackierte Baureihe 110.3 bei der Deutschen Bahn AG Regionalzüge. Die Lokomotiven besaßen zuletzt Lüfter der Bauart Klatte.

€ 239,00



    

Art. Nr.: 734010

Elektrolokomotive Re 4/4'', SBB
Elektrolokomotive Re 4/4'' der Schweizerischen Bundesbahnen, Epoche IV.

Die Re 4/4'' 11239 "Porrentruy" war eine von zwei Lokomotiven dieser Baureihe, die ein Gemeindewappen trug. Sie erbte es von der Ae 6/6 11483, die nach Gründung des Kantons Jura von der "Städtelok Porrentruy" zur "Kantonslok Jura" avancierte.

Antrieb auf alle vier Achsen. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355. Dreilicht-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd (rot/weiß).

€ 189,00



     

Art. Nr.: 734090

Elektrolokomotive Re 4/4'', SBB
Elektrolokomotive Re 4/4'' der Schweizerischen Bundesbahnen, Epoche IV.

Die Re 4/4'' 11239 "Porrentruy" war die einzige Lokomotive dieser Baureihe, die ein Gemeindewappen trug. Sie erbte es von der Ae 6/6 11483, die nach Gründung des Kantons Jura von der "Städtelok Porrentruy" zur "Kantonslok Jura" avancierte.

Das Modell ist ab Werk mit eingebautem, lastgeregeltem Digital-Decoder und vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Antrieb auf alle vier Achsen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355. Dreilicht-Spitzenbeleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd (rot/weiß).

€ 269,00



    

Art. Nr.: 734505

Elektrolokomotive BR 143, DB AG
Elektrolok Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG, Epoche V.

Ausführung in S-Bahn-Lackierung.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Lokomotiven der BR 143 wurden in den S-Bahn-Netzen Rhein-Ruhr und Nürnberg in der auffälligen Lackierung der entsprechenden Wagengarnituren eingesetzt.

€ 164,00



     

Art. Nr.: 734575

Elektrolokomotive BR 143, DB AG
Elektrolok Baureihe 143 der Deutschen Bahn AG, Epoche V.

Ausführung in S-Bahn-Lackierung. Lok mit eingebautem lastgeregeltem DCC-Sounddecoder.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 4 Achsen mit 2 Haftreifen. Kulissengeführte Kurzkupplungsaufnahme nach NEM 355. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Lokomotiven der BR 143 wurden in den S-Bahn-Netzen Rhein-Ruhr und Nürnberg in der auffälligen Lackierung der entsprechenden Wagengarnituren eingesetzt.

€ 244,00



    

Art. Nr.: 734603

Elektrolokomotive BR 111, DB AG
Elektrolok, Baureihe 111, der Deutschen Bahn AG, Epoche VI.

Motor mit Schwungmasse. Digital-Schnittstelle nach NEM 651. Antrieb auf alle 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beidseitig automatische Kupplung. Kupplungsaufnahme nach NEM 355.

Von den vierachsigen Lokomotiven der BR 111 wurden zwischen 1974 und 1984 insgesamt 227 Maschinen hergestellt. Eingesetzt werden die 160 km/h schnellen Lokomotiven heute vorwiegend im Regional- und Nahverkehr.

€ 124,00



    

Art. Nr.: 735507

Elektrolokomotive BR 101, DB AG
Verkehrsrote Elektrolokomotive, BR 101, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf vier Achsen, zwei Haftreifen. NEM 651 Schnittstelle.

NEM 355 Kupplungsaufnahme mit Kurzkupplungskinematik. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Trotz Ablieferung neuer ICE-Triebzüge sind weiterhin zahlreiche lokgeführte IC-Garnituren bei der DB AG im Einsatz. Die Standardzuglok ist die Baureihe 101.

Die Baureihe 101 der Deutschen Bahn ist als Nachfolgerin der bewährten, aber technisch veralteten Baureihe 103 mit modernster Technik ausgerüstet. Die Drehstrom-Asynchron-Motoren mit Einzelachsantrieb bringen eine Dauerleistung von 6400 kW und entwickeln eine Anfahrzugkraft von 300 kN. Neben einer sehr effektiven elektrischen Bremse verfügt die 84 t schwere 101 über innenbelüftete Scheibenbremsen, so dass sie auch aus der Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h sicher zum Stehen kommt. Alle Funktionen überwacht ein intelligentes Diagnosesystem.

€ 164,00



     

Art. Nr.: 735577

Elektrolokomotive BR 101, DB AG
Verkehrsrote Elektrolokomotive, BR 101, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf vier Achsen, zwei Haftreifen.

NEM 355 Kupplungsaufnahme mit Kurzkupplungskinematik. Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Trotz Ablieferung neuer ICE-Triebzüge sind weiterhin zahlreiche lokgeführte IC-Garnituren bei der DB AG im Einsatz. Die Standardzuglok ist die Baureihe 101.

Die Baureihe 101 der Deutschen Bahn ist als Nachfolgerin der bewährten, aber technisch veralteten Baureihe 103 mit modernster Technik ausgerüstet. Die Drehstrom-Asynchron-Motoren mit Einzelachsantrieb bringen eine Dauerleistung von 6400 kW und entwickeln eine Anfahrzugkraft von 300 kN. Neben einer sehr effektiven elektrischen Bremse verfügt die 84 t schwere 101 über innenbelüftete Scheibenbremsen, so dass sie auch aus der Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h sicher zum Stehen kommt. Alle Funktionen überwacht ein intelligentes Diagnosesystem.

€ 244,00



    

Art. Nr.: 737104

Zahnradbahn-Elektrolokomotive, Edelweiß-Privatbahn
Zahnradbahn-Elektrolokomotive der Edelweiß-Privatbahn, Epoche III.

Metall-Druckguss-Gehäuse. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Antrieb auf 2 Achsen, wobei auf einer Achse ein Zahnrad mit dem Modul 0,4 aufgepresst ist. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beidseitig automatische Kupplung. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders.

Geeignet für das Fleischmann Zahnstangen-Gleis 9119 und für den standardmäßigen Adhäsionsbetrieb.

€ 199,00



    

Art. Nr.: 737106

Elektrolokomotive 169 005-6, DB
Elektrolokomotive 169 005-6 der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Metall-Druckguss-Gehäuse. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Antrieb auf 4 Räder. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beidseitig automatische Kupplung. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders.

169 005-6 ist die kleinste Elektrolokomotive in der Spur N, die Fleischmann je produziert hat. Sie besticht durch absolute Maßgenauigkeit und viele angesetzte Teile. Epochentypisch ist die Farbe pupurrot (RAL 3004). Ihr Vorbild stand bei der Deutschen Bundesbahn bis 1981 im regulären Einsatz.

€ 199,00



    

Art. Nr.: 737184

Zahnradbahn-Elektrolokomotive, Edelweiß-Privatbahn
Zahnradbahn-Elektrolokomotive der Edelweiß-Privatbahn, Epoche III.

Werksseitig eingebauter, lastgeregelter DCC-Decoder für Digitalbetrieb.

Metall-Druckguss-Gehäuse. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Antrieb auf 2 Achsen, wobei auf einer Achse ein Zahnrad mit dem Modul 0,4 aufgepresst ist. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts. Beidseitig automatische Kupplung.

Geeignet für das Fleischmann Zahnstangen-Gleis 9119 und für den standardmäßigen Adhäsionsbetrieb.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 737186

Elektrolokomotive 169 005-6, DB
Elektrolokomotive 169 005-6 der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche IV.

Metall-Druckguss-Gehäuse. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Antrieb auf 4 Räder. LED-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Abschaltbares, rotes LED Schlusslicht rechts. Beidseitig automatische Kupplung. Werkseitig mit lastgeregeltem DCC-Decoder.

169 005-6 ist die kleinste Elektrolokomotive in der Spur N, die Fleischmann je produziert hat. Sie besticht durch absolute Maßgenauigkeit und viele angesetzte Teile. Epochentypisch ist die Farbe pupurrot (RAL 3004). Ihr Vorbild stand bei der Deutschen Bundesbahn bis 1981 im regulären Einsatz.

€ 249,00



    

Art. Nr.: 737211

Elektrolokomotive Ae 6/6 "Kantonslok", SBB
Elektrolok Reihe Ae 6/6 "Kantonslok" der SBB, Epoche III.

Technisch und optisch überarbeitetes Modell: Die grün lackierte Kantonslok in der Ursprungsausführung besitzt ein nachgebildetes Falschfahrlicht (funktionslos), einen Schweizer Lichtwechsel und Sound (Art. 737291). Erhabene, verchromte Zierstreifen und Schweizwappen. Freistehende Griffstangen. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Vorbild: Bereits 1955 begann die Erfolgsgeschichte der Ae 6/6, deren 120 Exemplare an die SBB abgeliefert wurden. Schnell erwiesen sie sich vor allem am Gotthard als die idealen Zugpferde, um die beständig anwachsenden Zuglasten in flotter Geschwindigkeit über die langen Rampen zu befördern, denn die langsamen „Krokodile“ kosteten zu viel Zeit auf den stark ausgelasteten Streckenabschnitten. Rasch lösten die formschönen Ae 6/6-Kraftpakete die „Krokodile“ und andere ältere Lokomotiven auf allen steigungsreichen Hauptstrecken ab.
Die Ae 6/6 hat sich in den letzten Einsatzjahren einen Kultstatus erworben. Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst bei der SBB sind mehrere Lokomotiven museal der Nachwelt erhalten geblieben.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders. Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Stromaufnahme über alle Achsen.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Neu: Schweizer Lichtwechsel. Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545 (Lieferzustand: Standard-Kupplungen). Kupplungsaufnahme NEM 355.

Ideale Zugkomposition: 737211/737291, 813003, 813803, 813906, 813907.

€ 194,00



    

Art. Nr.: 737213

Elektrolokomotive Ae 6/6 "Kantonslok", SBB
Elektrolok Reihe Ae 6/6 "Kantonslok" der SBB, Epoche IV-V.

Technisch und optisch überarbeitetes Modell: Die rot lackierte Kantonslok in der Ursprungsausführung besitzt ein nachgebildetes Fahrberechtigungssignal (funktionslos), einen Schweizer Lichtwechsel und Sound (Art. 737293). Erhabene, verchromte Zierstreifen und Schweizwappen. Freistehende Griffstangen.

Vorbild: Bereits 1955 begann die Erfolgsgeschichte der Ae 6/6, deren 120 Exemplare an die SBB abgeliefert wurden. Schnell erwiesen sie sich vor allem am Gotthard als die idealen Zugpferde, um die beständig anwachsenden Zuglasten in flotter Geschwindigkeit über die langen Rampen zu befördern, denn die langsamen „Krokodile“ kosteten zu viel Zeit auf den stark ausgelasteten Streckenabschnitten. Rasch lösten die formschönen Ae 6/6-Kraftpakete die „Krokodile“ und andere ältere Lokomotiven auf allen steigungsreichen Hauptstrecken ab. Die Ae 6/6 hat sich in den letzten Einsatzjahren einen Kultstatus erworben. Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst bei der SBB sind mehrere Lokomotiven museal der Nachwelt erhalten geblieben.

Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders. Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Stromaufnahme über alle Achsen.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Neu: Schweizer Lichtwechsel. Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545 (Lieferzustand: Standard-Kupplungen). Kupplungsaufnahme NEM 355.

€ 179,00



     

Art. Nr.: 737291

Elektrolokomotive Ae 6/6 "Kantonslok", SBB
Elektrolok, Reihe Ae 6/6 "Kantonslok", der SBB, Epoche III.

Technisch und optisch überarbeitetes Modell: Die grün lackierte Kantonslok in der Ursprungsausführung besitzt ein nachgebildetes Falschfahrlicht (funktionslos), einen Schweizer Lichtwechsel und Original-Sound (DCC). Erhabene, verchromte Zierstreifen und Schweizwappen. Freistehende Griffstangen. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Sound-Projekt von Heinz Däppen. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Stromaufnahme über alle Achsen.
Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Neu: Schweizer Lichtwechsel. Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545 (Lieferzustand: Standard-Kupplungen). Kupplungsaufnahme NEM 355.

€ 274,00



     

Art. Nr.: 737293

Elektrolokomotive Ae 6/6 "Kantonslok", SBB
Elektrolok, Reihe Ae 6/6 "Kantonslok", der SBB, Epoche IV-V.

Technisch und optisch überarbeitetes Modell: Die rot lackierte Kantonslok in der Ursprungsausführung besitzt ein nachgebildetes Falschfahrlicht (funktionslos), einen Schweizer Lichtwechsel und Original-Sound (DCC). Sound-Projekt von Heinz Däppen. Erhabene, verchromte Zierstreifen und Schweizwappen. Freistehende Griffstangen.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder, ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen. Stromaufnahme über alle Achsen.

Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Neu: Schweizer Lichtwechsel. Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545 (Lieferzustand: Standard-Kupplungen). Kupplungsaufnahme NEM 355. Geschlossene Frontschürze beiliegend.

€ 254,00



    

Art. Nr.: 738801

Elektrolokomotive 146 247-2 "Vernetzt in die Zukunft", DB AG
Elektrolokomotive 146 247-2 "Vernetzt in die Zukunft" der Deutschen Bahn AG, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik. Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden. Beleuchteter Zugzielanzeiger.

€ 169,00



    

Art. Nr.: 738802

Elektrolokomotive BR 185.2, DB AG
Elektrolokomotive Baureihe 185.2 der DB AG, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

€ 169,00



    

Art. Nr.: 738803

Elektrolokomotive BR 185.2, Lokomotion
Elektrolokomotive Baureihe 185.2 der Lokomotion, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

€ 169,00



    

Art. Nr.: 738805

Elektrolokomotive BR 146.2, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 146.2, der Deutschen Bahn AG, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden. Beleuchteter Zugzielanzeiger.

Eine dritte Bauserie der Baureihe 146, die TRAXX P160 AC2, übernimmt die mit der 185.2 eingeführten Änderungen und wird als 146.2 eingeordnet. Die Maschinen sind in Stuttgart, Freiburg und Nürnberg sowie bei Metronom und der Nord-Ostsee-Bahn beheimatet.

€ 169,00



    

Art. Nr.: 738807

Elektrolokomotive Re 1426, Green Cargo (SJ)
Elektrolokomotive, Re 1426, der Schwedischen Staatsbahnen (SJ) / Geschäftsbereich Green Cargo, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.
Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild: Green Cargo (GC) ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen im Güterverkehr. Es ist am 1. Januar 2001 infolge der EU-Bahnliberalisierung aus Statens Järnvägar (SJ), der schwedischen Staatsbahn, hervorgegangen.

€ 169,00



    

Art. Nr.: 738809

Elektrolokomotive 185 602-0, HSL
Elektrolokomotive 185 602-0 der HSL Logistik GmbH (HSL), Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Ausführung mit aufwändiger Lackierung!

Die HSL Logistik GmbH (HSL) ist ein eingetragenes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) mit Hauptsitz in Hamburg. Die HSL besitzt die Betriebslizenz zur Aufnahme von Güter- und Personenverkehrsleistungen. Sie betreibt auch Verkehre in benachbarte europäische Länder. In den Niederlanden, Österreich, Polen sowie Tschechien ist die HSL Logistik GmbH jeweils mit eigenständigen Tochterfirmen vertreten.

Am 17.12.08 wurde die Elektrolok 185 602-0 offiziell in Betrieb genommen. Der Hersteller ist Bombardier in Kassel. Im Februar 2009 übernahm das britische Unternehmen Beacon Rail Leasing Ltd. die Traxx F140 AC2. Nach einem Aufenthalt in der Schweiz bei der Crossrail AG kam sie im Sommer 2016 zur HSL Logistik GmbH. Seitdem befördert sie Züge für das Hamburger Unternehmen und erstrahlt im neuen Design von Railcolor. Das Kreativteam um Simon Wijnakker verwandelte die Lok mit Hilfe der mgw Werbetechnik in ein unverwechselbares Unikat.

€ 184,00



     

Art. Nr.: 738871

Elektrolokomotive 146 247-2 "Vernetzt in die Zukunft", DB AG
Elektrolokomotive 146 247-2 "Vernetzt in die Zukunft" der Deutschen Bahn AG, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik. Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beleuchteter Zugzielanzeiger. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 738872

Elektrolokomotive BR 185.2, DB AG
Elektrolokomotive Baureihe 185.2 der DB AG, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht- Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 738873

Elektrolokomotive BR 185.2, Lokomotion
Elektrolokomotive Baureihe 185.2 der Lokomotion, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht- Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 738875

Elektrolokomotive BR 146.2, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 146.2, der Deutschen Bahn AG, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beleuchteter Zugzielanzeiger. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

Eine dritte Bauserie der Baureihe 146, die TRAXX P160 AC2, übernimmt die mit der 185.2 eingeführten Änderungen und wird als 146.2 eingeordnet. Die Maschinen sind in Stuttgart, Freiburg und Nürnberg sowie bei Metronom und der Nord-Ostsee-Bahn beheimatet.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 738877

Elektrolokomotive Re 1426, Green Cargo (SJ)
Elektrolokomotive, Re 1426, der Schwedischen Staatsbahnen (SJ) / Geschäftsbereich Green Cargo, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

€ 244,00



     

Art. Nr.: 738879

Elektrolokomotive 185 602-0, HSL
Elektrolokomotive 185 602-0 der HSL Logistik GmbH (HSL), Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht- Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

Ausführung mit aufwändiger Bedruckung!

Die HSL Logistik GmbH (HSL) ist ein eingetragenes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) mit Hauptsitz in Hamburg. Die HSL besitzt die Betriebslizenz zur Aufnahme von Güter- und Personenverkehrsleistungen. Sie betreibt auch Verkehre in benachbarte europäische Länder. In den Niederlanden, Österreich, Polen sowie Tschechien ist die HSL Logistik GmbH jeweils mit eigenständigen Tochterfirmen vertreten.

Am 17.12.08 wurde die Elektrolok 185 602-0 offiziell in Betrieb genommen. Der Hersteller ist Bombardier in Kassel. Im Februar 2009 übernahm das britische Unternehmen Beacon Rail Leasing Ltd. die Traxx F140 AC2. Nach einem Aufenthalt in der Schweiz bei der Crossrail AG kam sie im Sommer 2016 zur HSL Logistic GmbH. Seitdem befördert sie Züge für das Hamburger Unternehmen und erstrahlt im neuen Design von Railcolor. Das Kreativteam um Simon Wijnakker verwandelte die Lok mit Hilfe der mgw Werbetechnik in ein unverwechselbares Unikat.

€ 259,00



    

Art. Nr.: 738901

Elektrolokomotive BR 187 (Traxx 3), DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 187, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Neukonstruktion 2017!

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild: Nicht nur aufgrund des neu gestalteten Lokkastens unterscheiden sich die neuen Bombardier-Mehrzwecklokomotiven deutlich von ihren Vorgängerinnen. Als erste Variante der aktuellen Traxx 3-Reihe wurde auf der Messe Transport und Logistik in München im Mai 2011 vom Hersteller die Baureihe 187 präsentiert. Diese ist eine für 15 kV 16,7 Hz und 25 kV 50 Hz Wechselstrom ausgerüstete Lokomotive, die mit einem 180 kW starken Dieselhilfsmotor ausgestattet ist, um auch Streckenabschnitte ohne Oberleitung ("Last Mile") befahren zu können. Beim Dieselbetrieb werden alle vier Fahrmotoren betrieben; die Anfahrzugkraft ist dabei genauso hoch wie bei elektrischem Betrieb. Ohne Anhängelast kann eine Lokomotive der BR 187 mit ihrem Dieselmotor eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichen; ein 2.000 Tonnen schwerer Zug kann sogar noch auf 40 km/h beschleunigt werden. Der Diesel-Hilfsmotor verfügt über einen Hubraum von 7.150 cm³ und erfüllt strengste Abgasnormen. Der Tankinhalt von 400 Litern reicht für bis zu acht Stunden Dieselbetrieb, kurze Strecken können auch ausschließlich mit der eingebauten Batterie zurückgelegt werden. Der Übergang von elektrischer Traktion zur Dieseltraktion kann während der Fahrt erfolgen. Bombardier liefert die Lokomotiven auf Wunsch - wie beispielsweise bei den Bestellungen der DB AG - auch ohne das "Last Mile"-Paket aus. Erstmalig wurden die Seitenflächen einer E-Lok mit einer Vorrichtung zum Einspannen von Planen, auf denen Werbung angebracht werden kann, ausgestattet.

€ 164,00



    

Art. Nr.: 738902

Elektrolokomotive 487 001 (BR 187), swiss rail traffic
Elektrolokomotive, 487 001 (BR 187), der swiss rail traffic, Epoche VI.

Neukonstruktion 2017!

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild: Nicht nur aufgrund des neu gestalteten Lokkastens unterscheiden sich die neuen Bombardier-Mehrzwecklokomotiven deutlich von ihren Vorgängerinnen. Als erste Variante der aktuellen Traxx 3-Reihe wurde auf der Messe Transport und Logistik in München im Mai 2011 vom Hersteller die Baureihe 187 präsentiert. Diese ist eine für 15 kV 16,7 Hz und 25 kV 50 Hz Wechselstrom ausgerüstete Lokomotive, die mit einem 180 kW starken Dieselhilfsmotor ausgestattet ist, um auch Streckenabschnitte ohne Oberleitung ("Last Mile") befahren zu können. Beim Dieselbetrieb werden alle vier Fahrmotoren betrieben; die Anfahrzugkraft ist dabei genauso hoch wie bei elektrischem Betrieb. Ohne Anhängelast kann eine Lokomotive der BR 187 mit ihrem Dieselmotor eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichen; ein 2.000 Tonnen schwerer Zug kann sogar noch auf 40 km/h beschleunigt werden. Der Diesel-Hilfsmotor verfügt über einen Hubraum von 7.150 cm³ und erfüllt strengste Abgasnormen. Der Tankinhalt von 400 Litern reicht für bis zu acht Stunden Dieselbetrieb, kurze Strecken können auch ausschließlich mit der eingebauten Batterie zurückgelegt werden. Der Übergang von elektrischer Traktion zur Dieseltraktion kann während der Fahrt erfolgen. Erstmalig wurden die Seitenflächen einer E-Lok mit einer Vorrichtung zum Einspannen von Planen, auf denen Werbung angebracht werden kann, ausgestattet.

€ 174,00



    

Art. Nr.: 738904

Elektrolokomotive BR 187, Railpool
Elektrolokomotive, Baureihe 187, Railpool, Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild: Mit über 150 Fahrzeugen besitzt Railpool einen der umfangreichsten und modernsten Fuhrparks für den europäischen, grenzüberschreitenden Schienenverkehr. Das Vorbild des FLEISCHMANN-Modells besitzt zwei Pantographen sowie die innovative "Last Mile"-Funktion.

€ 169,00



     

Art. Nr.: 738971

Elektrolokomotive BR 187 (Traxx 3), DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 187, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Neukonstruktion 2017!

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.
Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

Vorbild: Nicht nur aufgrund des neu gestalteten Lokkastens unterscheiden sich die neuen Bombardier-Mehrzwecklokomotiven deutlich von ihren Vorgängerinnen. Als erste Variante der aktuellen Traxx 3-Reihe wurde auf der Messe Transport und Logistik in München im Mai 2011 vom Hersteller die Baureihe 187 präsentiert. Diese ist eine für 15 kV 16,7 Hz und 25 kV 50 Hz Wechselstrom ausgerüstete Lokomotive, die mit einem 180 kW starken Dieselhilfsmotor ausgestattet ist, um auch Streckenabschnitte ohne Oberleitung ("Last Mile") befahren zu können. Beim Dieselbetrieb werden alle vier Fahrmotoren betrieben; die Anfahrzugkraft ist dabei genauso hoch wie bei elektrischem Betrieb. Ohne Anhängelast kann eine Lokomotive der BR 187 mit ihrem Dieselmotor eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichen; ein 2.000 Tonnen schwerer Zug kann sogar noch auf 40 km/h beschleunigt werden. Der Diesel-Hilfsmotor verfügt über einen Hubraum von 7.150 cm³ und erfüllt strengste Abgasnormen. Der Tankinhalt von 400 Litern reicht für bis zu acht Stunden Dieselbetrieb, kurze Strecken können auch ausschließlich mit der eingebauten Batterie zurückgelegt werden. Der Übergang von elektrischer Traktion zur Dieseltraktion kann während der Fahrt erfolgen. Bombardier liefert die Lokomotiven auf Wunsch - wie beispielsweise bei den Bestellungen der DB AG - auch ohne das "Last Mile"-Paket (BR 187) aus. Erstmalig wurden die Seitenflächen einer E-Lok mit einer Vorrichtung zum Einspannen von Planen, auf denen Werbung angebracht werden kann, ausgestattet.

€ 244,00



     

Art. Nr.: 738972

Elektrolokomotive 487 001 (BR 187), swiss rail traffic
Elektrolokomotive, 487 001 (BR 187), der swiss rail traffic, Epoche VI.

Neukonstruktion 2017!

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound (Elektro- & Dieselmotor) ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht- Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

Vorbild: Nicht nur aufgrund des neu gestalteten Lokkastens unterscheiden sich die neuen Bombardier-Mehrzwecklokomotiven deutlich von ihren Vorgängerinnen. Als erste Variante der aktuellen Traxx 3-Reihe wurde auf der Messe Transport und Logistik in München im Mai 2011 vom Hersteller die Baureihe 187 präsentiert. Diese ist eine für 15 kV 16,7 Hz und 25 kV 50 Hz Wechselstrom ausgerüstete Lokomotive, die mit einem 180 kW starken Dieselhilfsmotor (z.B. bei 487 001) ausgestattet ist, um auch Streckenabschnitte ohne Oberleitung ("Last Mile") befahren zu können. Beim Dieselbetrieb werden alle vier Fahrmotoren betrieben; die Anfahrzugkraft ist dabei genauso hoch wie bei elektrischem Betrieb. Ohne Anhängelast kann eine Lokomotive der BR 187 mit ihrem Dieselmotor eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichen; ein 2.000 Tonnen schwerer Zug kann sogar noch auf 40 km/h beschleunigt werden. Der Diesel-Hilfsmotor verfügt über einen Hubraum von 7.150 cm³ und erfüllt strengste Abgasnormen. Der Tankinhalt von 400 Litern reicht für bis zu acht Stunden Dieselbetrieb, kurze Strecken können auch ausschließlich mit der eingebauten Batterie zurückgelegt werden. Der Übergang von elektrischer Traktion zur Dieseltraktion kann während der Fahrt erfolgen. Erstmalig wurden die Seitenflächen einer E-Lok mit einer Vorrichtung zum Einspannen von Planen, auf denen Werbung angebracht werden kann, ausgestattet.

€ 254,00



     

Art. Nr.: 738974

Elektrolokomotive BR 187, Railpool
Elektrolokomotive, Baureihe 187, Railpool, Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet. Mit „Last Mile“-Funktion
(E-Lok und Diesellokgeräusche hörbar)

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung der Lok kann separat auf jeder Seite ganz oder teilweise ein-/ausgeschaltet werden.

Vorbild: Mit über 150 Fahrzeugen besitzt Railpool einen der umfangreichsten und modernsten Fuhrparks für den europäischen, grenzüberschreitenden Schienenverkehr. Das Vorbild des FLEISCHMANN-Modells besitzt zwei Pantographen sowie die innovative Last-Mile-Funktion.

€ 244,00



    

Art. Nr.: 739001

Elektrolokomotive BR 147, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 147, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe der Kontaktbleche ganz oder teilweise abgeschaltet werden. Das Modell besitzt vorbildgerecht eine beleuchtete Zugzielanzeige.

Im Mai 2013 gab die Deutsche Bahn bekannt, einen Rahmenvertrag mit Bombardier unterzeichnet zu haben, welcher die Lieferung von bis zu 450 elektrischen Traxx-Lokomotiven verschiedener Bauarten vorsah. Aus diesem Rahmenvertrag rief die Bahn AG 110 Fahrzeuge für DB Cargo (als BR 187.1) sowie 20, den speziellen Anforderungen des Nahverkehrs angepasste P160AC3 für DB Regio (als BR 147) ab.
Die ersten Exemplare der innovativen Nahverkehrslokomotive wurden bereits an die DB Region Württemberg geliefert. Von der Landeshauptstadt Stuttgart aus beweisen momentan die verkehrsroten, 160 km/h schnellen Maschinen vor Reisezügen nach Karlsruhe, Heilbronn und Osterburken ihre Power und ihre Vielseitigkeit.
Die FLEISCHMANN-Neuheit wartet mit allen relevanten Details auf, welche die Regionalbahnlok von der Güterzugvariante unterscheiden. Dazu zählen u. a. der beleuchtete Zugzielanzeiger und die vier frontalen UIC-Dosen. Als Vorbild wählte FLEISCHMANN außerdem ein Stuttgarter Exemplar mit den markanten gesickten Seitenwänden ohne Flex-Panels.

€ 169,00



     

Art. Nr.: 739071

Elektrolokomotive BR 147, DB AG
Elektrolokomotive, Baureihe 147, der Deutschen Bahn AG (DB AG), Epoche VI.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Eingesetzte Fenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Das Modell besitzt vorbildgerecht eine beleuchtete Zugzielanzeige.

Im Mai 2013 gab die Deutsche Bahn bekannt, einen Rahmenvertrag mit Bombardier unterzeichnet zu haben, welcher die Lieferung von bis zu 450 elektrischen Traxx-Lokomotiven verschiedener Bauarten vorsah. Aus diesem Rahmenvertrag rief die Bahn AG 110 Fahrzeuge für DB Cargo (als BR 187.1) sowie 20, den speziellen Anforderungen des Nahverkehrs angepasste P160AC3 für DB Regio (als BR 147) ab.
Die ersten Exemplare der innovativen Nahverkehrslokomotive wurden bereits an die DB Region Württemberg geliefert. Von der Landeshauptstadt Stuttgart aus beweisen momentan die verkehrsroten, 160 km/h schnellen Maschinen vor Reisezügen nach Karlsruhe, Heilbronn und Osterburken ihre Power und ihre Vielseitigkeit.
Die FLEISCHMANN-Neuheit wartet mit allen relevanten Details auf, welche die Regionalbahnlok von der Güterzugvariante unterscheiden. Dazu zählen u. a. der beleuchtete Zugzielanzeiger und die vier frontalen UIC-Dosen. Als Vorbild wählte FLEISCHMANN außerdem ein Stuttgarter Exemplar mit den markanten gesickten Seitenwänden ohne Flex-Panels.

€ 244,00



    

Art. Nr.: 739302

Elektrolokomotive Re 475, BLS Cargo
Elektrolokomotive, Re 475 ("Vectron"), der Schweizer BLS Cargo, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018! Die Lok wird im neuen BLS Cargo-Design ausgeliefert.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Verspiegelte Seitenfenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe eines Micro-Schalters ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein markantes aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

Am 30.01.2017 gab SBB Cargo International bekannt, 18 Mehrsystemlokomotiven des Typs Siemens Vectron für 15 Jahre anzumieten.

€ 174,00



    

Art. Nr.: 739304

Elektrolokomotive 193 478 "Gottardo", SBB Cargo International
Elektrolokomotive, BR 193 ("Vectron"), der Schweizer SBB Cargo International, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018! Taufnahme "Gottardo". Premiere des Vorbilds im Frühjahr 2018.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Verspiegelte Seitenfenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe eines Micro-Schalters ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein besonders aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

Am 30.01.2017 gab SBB Cargo International bekannt, 18 Mehrsystemlokomotiven des Typs Siemens Vectron für 15 Jahre anzumieten.

€ 174,00



    

Art. Nr.: 739305

Elektrolokomotive BR 1293, ÖBB (Rail Cargo Group)
Elektrolokomotive, BR 1293 ("Vectron"), der österreichischen ÖBB (Rail Cargo Group), Epoche VI.

Neukonstruktion 2018!

Ausführung mit vier Dachstromabnehmern. Verspiegelte Seitenfenster. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe eines Micro-Schalters ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein besonders aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

Die Siemens AG Österreich gewann den ÖBB-Wettbewerb mit ihren Lokomotiven der Vectron-Familie. Bis zu 200 Exemplare in drei verschiedenen Baumustern können in den nächsten Jahren von den ÖBB für den Güterverkehr abgerufen werden.

€ 179,00



    

Art. Nr.: 739307

Elektrolokomotive BR 193 („Vectron“), PKP Cargo
Elektrolokomotive, Baureihe 193 („Vectron“) der PKP Cargo, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018!

Ausführung mit vier Dachstromabnehmern. Verspiegelte Seitenfenster. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 662 (Next18) zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd. Die Stirnbeleuchtung kann mit Hilfe eines Micro-Schalters ganz oder teilweise abgeschaltet werden.

Vorbild: Am 23. September 2015 teilte Siemens die Bestellung von 15 Mehrsystemlokomotiven durch PKP Cargo mit. Sie wurden von Anfang 2016 bis Sommer 2017 ausgeliefert. Der Auftrag beinhaltet neben der Lieferung von Ersatzteilen und der Instandhaltung über acht Jahre auch eine Option über fünf weitere Lokomotiven. Die Maschinen der PKP Cargo sind täglich vor Güterzügen auf dem deutschen Streckennetz anzutreffen.

€ 174,00



     

Art. Nr.: 739372

Elektrolokomotive Re 475, BLS Cargo
Elektrolokomotive, Re 475 ("Vectron"), der Schweizer BLS Cargo, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018! Die Lok wird im neuen BLS Cargo-Design ausgeliefert.

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Verspiegelte Seitenfenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein besonders aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 739374

Elektrolokomotive 193 478 "Gottardo", SBB Cargo International
Elektrolokomotive, BR 193 ("Vectron"), der Schweizer SBB Cargo, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018! Taufnahme "Gottardo". Premiere des Vorbilds im Frühjahr 2018.


Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Verspiegelte Seitenfenster. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik. LED-Spitzenbeleuchtung weiß/rot. Fernlicht. Schweizer Lichtwechsel.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein besonders aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

Am 30.01.2017 gab SBB Cargo International bekannt, 18 Mehrsystemlokomotiven des Typs Siemens Vectron für 15 Jahre anzumieten.

€ 249,00



     

Art. Nr.: 739375

Elektrolokomotive BR 1293, ÖBB (Rail Cargo Group)
Elektrolokomotive, BR 1293 ("Vectron"), der österreichischen ÖBB (Rail Cargo Group), Epoche VI.

Neukonstruktion 2018!

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Ausführung mit vier Dachstromabnehmern. Verspiegelte Seitenfenster. Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. LED-Beleuchtung weiß/rot. Fernlicht. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.

Vorbild:
Aus der Erfahrung von rund 1900 gebauten Lokomotiven der so genannten Eurosprinter Familie ist der Siemens Vectron entstanden. Anfang der 2000er-Jahre stellte Siemens mit dem Taurus ein wahres Erfolgsmodell für den internationalen Schienenverkehr vor. Einige Jahre später folgte mit der Vorstellung des Vectron ein neuer Meilenstein in der Siemens-Lokomotivgeschichte.
Ein besonders aerodynamisches Design, eine besonders gute Crashsicherheit sowie große Flexibilität sprechen für den Vectron. Der Vorteil für die Kunden des Vectron liegt in den unzähligen Möglichkeiten der Ausführung seiner technischen Eigenschaften. Ein modular aufgebautes Baukastensystem sorgt dafür, dass verschiedenste Anforderungen der jeweiligen Bahnunternehmen erfüllt werden können. So stehen Lokomotiven für verschiedene Stromsysteme, Geschwindigkeiten oder Zugsicherungen zur Verfügung. Das macht die Lokomotive auch für die großen Lokomotiv-Vermieter wie Railpool, MRCE oder ELL besonders attraktiv. Auch diverse Staatsbahnen setzen den Vectron bereits erfolgreich ein und verkehren mit Güterzügen vom Norden bis in den Süden. Dabei werden unterschiedliche Stromsysteme sowie Zugsicherungssysteme durchfahren. Mit dem Vectron muss dort kein zusätzlicher Lokomotivwechsel erfolgen.

Die Siemens AG Österreich gewann den ÖBB-Wettbewerb mit ihren Lokomotiven der Vectron-Familie. Bis zu 200 Exemplare in drei verschiedenen Baumustern können in den nächsten Jahren von den ÖBB für den Güterverkehr abgerufen werden.

€ 254,00



     

Art. Nr.: 739377

Elektrolokomotive BR 193 („Vectron“), PKP Cargo
Elektrolokomotive, Baureihe 193 („Vectron“) der PKP Cargo, Epoche VI.

Neukonstruktion 2018!

Modell mit eingebautem, lastgeregelten Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Ausführung mit vier Dachstromabnehmern. Verspiegelte Seitenfenster. Fernlicht.
Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Metalldruckguss-Fahrgestell. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf alle vier Achsen mit zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit Kulissenmechanik.
Weiß/rote LED-Dreilicht-Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Am 23. September 2015 teilte Siemens die Bestellung von 15 Mehrsystemlokomotiven durch PKP Cargo mit. Sie wurden von Anfang 2016 bis Sommer 2017 ausgeliefert. Der Auftrag beinhaltet neben der Lieferung von Ersatzteilen und der Instandhaltung über acht Jahre auch eine Option über fünf weitere Lokomotiven. Die Maschinen der PKP Cargo sind täglich vor Güterzügen auf dem deutschen Streckennetz anzutreffen.

€ 249,00



    

Art. Nr.: 739415

Elektrolokomotive BR E 94, DB
Elektrolokomotive, Baureihe E 94, der Deutschen Bundesbahn (DB), Epoche III.

Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf vier Achsen, zwei Haftreifen. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit KK-Kinematik. Dreilicht Spitzenbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Vorbild: Die Ellok-Entwicklung hatte Mitte der Dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts große technische Fortschritte gemacht. Insbesondere mit den neuen Baureihen E 18, E 44 und E 93 standen moderne Lokomotiven zur Verfügung, die leistungsfähig und wartungsarm waren. Mit der stärkeren Version der E 93 sollte eine der berühmtesten Lokomotiven der deutschen Ellok-Geschichte entstehen, die E 94 war geboren. Im Gegensatz zur bestens bewährten E 93 sollte die neue Lok auch bei einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h, die gleiche Leistung aufweisen. Dies machte allerdings eine um 30 Prozent gesteigerte Fahrmotorleistung nötig. Am 22. November 1937 erteilte daraufhin die Reichsbahn der Lieferfirma AEG einen Entwicklungs- und Lieferauftrag für die als E 94 betitelte Lok, für die folgendes Betriebsprogramm gefordert wurde: 600 t mit 50 km/h bei 25 Promille Steigung • 1.000 t mit 50 km/h bei 16 Promille Steigung • 1.600 t mit 40 km/h bei 10 Promille Steigung und 2.000 t mit 85 km/h in der Ebene. Durch die Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h konnte die Lok wesentlich vielseitiger verwendet werden und erlaubte neben dem schweren Güterzugdienst auch den Einsatz im Eilgüter- und Reisezugdienst. Bei der DB schieden im Juni 1988 die letzten deutschen „Krokodile" (jetzt: BR 194) aus dem Plandienst, bei der DR (Ost) endeten die Einsätze zum Jahresende 1991.Die Ellok-Entwicklung hatte Mitte der Dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts große technische Fortschritte gemacht. Insbesondere mit den neuen Baureihen E 18, E 44 und E 93 standen moderne Lokomotiven zur Verfügung, die leistungsfähig und wartungsarm waren. Mit der stärkeren Version der E 93 sollte eine der berühmtesten Lokomotiven der deutschen Ellok-Geschichte entstehen, die E 94 war geboren. Im Gegensatz zur bestens bewährten E 93 sollte die neue Lok auch bei einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h, die gleiche Leistung aufweisen. Dies machte allerdings eine um 30 Prozent gesteigerte Fahrmotorleistung nötig. Am 22. November 1937 erteilte daraufhin die Reichsbahn der Lieferfirma AEG einen Entwicklungs- und Lieferauftrag für die als E 94 betitelte Lok, für die folgendes Betriebsprogramm gefordert wurde: 600 t mit 50 km/h bei 25 Promille Steigung • 1.000 t mit 50 km/h bei 16 Promille Steigung • 1.600 t mit 40 km/h bei 10 Promille Steigung und 2.000 t mit 85 km/h in der Ebene. Durch die Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h konnte die Lok wesentlich vielseitiger verwendet werden und erlaubte neben dem schweren Güterzugdienst auch den Einsatz im Eilgüter- und Reisezugdienst. Bei der DB schieden im Juni 1988 die letzten deutschen „Krokodile" (jetzt: BR 194) aus dem Plandienst, bei der DR (Ost) endeten die Einsätze zum Jahresende 1991.

€ 164,00



    

Art. Nr.: 781702

Elektrolokomotive 1116 158 "Licht ins Dunkel", ÖBB
Elektrolokomotive 1116 158 der Österreichischen Bundesbahnen im "Licht ins Dunkel"-Sonderdesign, Epoche VI.

Motor mit Schwungmasse. Fein detaillierte Ausführung mit 2 Stromabnehmern. Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Digital-Decoders. 3-Licht Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter mit LED, die mit der Fahrtrichtung wechseln. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit KK-Kinematik.

Roco und Licht ins Dunkel – eine langjährige Partnerschaft. Im Jahre 2002 stellten die ÖBB, der ORF sowie Roco mit der 1116 100 die erste Themenlokomotive für die ORF Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ vor. Eine Partnerschaft, die damals für viel Aufsehen sorgte. 14 Jahre später lebt diese wunderschöne Tradition mit der Beklebung der 1116 158 wieder auf. Roco und Fleischmann sind Partner der neuerlichen Aktion mit den Österreichischen Bundesbahnen, dem ORF und Licht ins Dunkel. Das Gute daran: Auch Sie spenden beim Erwerb eines Modells an Licht ins Dunkel. Die Lokomotive wird grenzüberschreitend vor Eurocity-Zügen sowie dem ÖBB Railjet eingesetzt.

€ 184,00



     

Art. Nr.: 781772

Elektrolokomotive 1116 158 "Licht ins Dunkel", ÖBB
Elektrolokomotive 1116 158 der Österreichischen Bundesbahnen im "Licht ins Dunkel"-Sonderdesign, Epoche VI.

Modell mit eingebautem lastgeregeltem Digital-Decoder und ab Werk mit vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Motor mit Schwungmasse. Fein detaillierte Ausführung mit 2 Stromabnehmern. 3-Licht Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter mit LED, die mit der Fahrtrichtung wechseln. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit KK-Kinematik.

Roco und Licht ins Dunkel – eine langjährige PartnerschaftIm Jahre 2002 stellten die ÖBB, der ORF sowie Roco mit der 1116 100 die erste Themenlokomotive für die ORF Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ vor. Eine Partnerschaft, die damals für viel Aufsehen sorgte. 14 Jahre später lebt diese wunderschöne Tradition mit der Beklebung der 1116 158 wieder auf. Roco und Fleischmann sind Partner der neuerlichen Aktion mit den Österreichischen Bundesbahnen, dem ORF und Licht ins Dunkel. Das Gute daran: Auch Sie spenden beim Erwerb eines Modells an Licht ins Dunkel. Die Lokomotive wird grenzüberschreitend vor Eurocity-Zügen sowie dem ÖBB Railjet eingesetzt.

€ 264,00



    

Art. Nr.: 781803

Elektrolokomotive Rh 1216 "Railjet", ČD
Elektrolokomotive, Reihe 1216 "Railjet", der tschechischen Staatsbahn ČD, Epoche VI.

Fein detaillierte Ausführung mit 4 Stromabnehmern, 3-Licht Spitzensignal und 2 roten Schlusslichtern. LED Beleuchtung. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf vier Achsen, zwei Haftreifen.

Digitale Schnittstelle nach NEM 651 zur Aufnahme eines Decoders. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit KK-Kinematik.

Ideale Zuglok für den EC "Porta Bohemica" (Art. 881806 - 881809) von Prag nach Kiel.

Vorbild: Die Elektrolokomotiven der Baureihe Siemens ES64U4, eingesetzt als Reihe 1216 (Taurus III) der ÖBB sowie bei weiteren europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmen, sind Mehrsystem-Drehstrom-Universallokomotiven, die auf der Technik der Siemens-EuroSprinter-Typenfamilie basieren. Seit 2006 werden die Loks im grenzüberschreitenden Planverkehr eingesetzt. Eine der Loks hält den Geschwindigkeits-Weltrekord mit 331 km/h für konventionelle Elektrolokomotiven. Das Rollout der Lok war am 31. März 2005 im Siemens-Werk München-Allach. Die Lok entspricht vom elektrischen und elektronischen Teil zwar weitgehend den Vorgänger-Typen, jedoch mit einigen Detailänderungen (u. a.): Der Wagenkasten ist um 300 mm länger · vier konventionelle Türen, statt zwei + Notausstiege, um die Innenausstattung der ES64F4 übernehmen zu können · Verkleidung der Dachaufbauten · abgesenkter Dachmittelteil, um in das Umgrenzungsprofil UIC 505 zu passen · das dritte Spitzenlicht befindet sich jetzt über dem Frontfenster · LED-Beleuchtung wie bei der ES64F4 · Griffstange für den Rangierer bis zu den Ecken gezogen.

€ 169,00



     

Art. Nr.: 781873

Elektrolokomotive Rh 1216 "Railjet", ČD
Elektrolokomotive, Reihe 1216 "Railjet", der tschechischen Staatsbahn ČD, Epoche VI.

Modell ab Werk mit eingebautem, lastgeregelten Digital Decoder und vorbildgerechtem Sound ausgestattet.

Fein detaillierte Ausführung mit 4 Stromabnehmern, 3-Licht Spitzensignal und 2 roten Schlusslichtern. LED Beleuchtung. Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf vier Achsen, zwei Haftreifen. Kupplungsaufnahme nach NEM 355 mit KK-Kinematik.

Ideale Zuglok für den EC "Porta Bohemica" (Art. 881806 - 881809) von Prag nach Kiel.

Vorbild: Die Elektrolokomotiven der Baureihe Siemens ES64U4, eingesetzt als Reihe 1216 (Taurus III) der ÖBB sowie bei weiteren europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmen, sind Mehrsystem-Drehstrom-Universallokomotiven, die auf der Technik der Siemens-EuroSprinter-Typenfamilie basieren. Seit 2006 werden die Loks im grenzüberschreitenden Planverkehr eingesetzt. Eine der Loks hält den Geschwindigkeits-Weltrekord mit 331 km/h für konventionelle Elektrolokomotiven. Das Rollout der Lok war am 31. März 2005 im Siemens-Werk München-Allach. Die Lok entspricht vom elektrischen und elektronischen Teil zwar weitgehend den Vorgänger-Typen, jedoch mit einigen Detailänderungen (u. a.): Der Wagenkasten ist um 300 mm länger · vier konventionelle Türen, statt zwei + Notausstiege, um die Innenausstattung der ES64F4 übernehmen zu können · Verkleidung der Dachaufbauten · abgesenkter Dachmittelteil, um in das Umgrenzungsprofil UIC 505 zu passen · das dritte Spitzenlicht befindet sich jetzt über dem Frontfenster · LED-Beleuchtung wie bei der ES64F4 · Griffstange für den Rangierer bis zu den Ecken gezogen.

€ 244,00