Home > Highlights > kombinierter-Verkehr

Highlights

 

Gut kombiniert!

23.04.2019

Gut kombiniert!

Der kombinierte Verkehr ist eine Spezialform des intermodalen Verkehrs, bei dem der überwiegende Teil der Strecke mit der Eisenbahn und/oder dem Binnenschiff zurückgelegt wird und der Vor- und Nachlauf auf der Straße so kurz wie möglich gehalten wird.
Der Vorteil der KV-Technik liegt in der besonders hohen Umschlaggeschwindigkeit Straße zu Schiene und umgekehrt. Durch die vertikale Beladung der Waggons ist sie bestens geeignet für die Beförderung kranbarer Sattelanhänger sowie für Container und Wechselbehälter.

Zum Transport auf der Schiene werden Container- und (Doppel-)Taschenwagen verwendet. Auch kombinierte sechsachsige Gelenkwagen mit je einer Container- und Taschenwagenhälfte sind im Einsatz. Die Taschenwagen sind mit Außenlangträgern ausgestattet, damit die sogenannten Taschen, in denen die Räder der Sattelauflieger abgestellt werden, einen möglichst geringen Abstand zur Schienenoberkante haben. Dies ist zur Einhaltung des Lichtraumprofils für Eisenbahnen notwendig.

Auf den Wagen befindet sich ein, teilweise höhenverstellbarer, Stützbock in dem der Königszapfen des Sattelaufliegers befestigt wird. Zusätzlich werden noch die Räder mit Keilen blockiert.
Damit die Taschenwagen flexibel eingesetzt werden können sind Klappriegel mit ISO-Zapfen zur Aufnahme von Containern und Wechselaufbauten an den Langträgern angebracht. Damit können alle mit der genormten Zapfenaufnahme ausgestatteten Behälter verladen und transportiert werden.

Bereits Anfang der 1970er Jahre wurden die ersten Taschenwagen gebaut und von einigen europäischen Bahnverwaltungen beschafft. Mit der Zeit wurden sie den stetig steigenden Anforderungen angepasst und weiterentwickelt. Auf den Haupttransitrouten – Brenner und Gotthard – entwickelte sich schnell ein reger Verkehr über die Alpen. Oft sind diese als Blockzüge zu beobachten. Seit der Liberalisierung des Eisenbahnverkehrs durch die Europäische Union sind viele Privatbahnen in diesem Geschäftsfeld tätig und bereichern durch die bunten Lokomotiven und Züge den Eisenbahnverkehr.

FLEISCHMANN hat für den kombinierten Güterverkehr auf Ihrer Anlage eine besondere Neukonstruktion geplant: Die Taschenwagen Bauart T3 (Art. Nr.: 825050, 825051, 825054) in unterschiedlichsten Ausführungen. Um schon ein bisschen Gusto darauf zu machen, haben wir Bilder der ersten Muster der Wagen sowie von Konstruktionszeichnungen der passenden Lokomotiven (Art. Nr.: 738512, 739311, 739313).
Informationen
ProdukteHighlightsAktuellesHändlerServiceÜber uns